Bewerbungen

Datenschutzerklärung und Betroffeneninformation gem. Art. 13, 14 EU-DSGVO für Bewerberinnen und Bewerber

Uns, der Hammers & Heinz Immobilien GmbH, ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein wichtiges Anliegen. Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen genießt daher auch beim Betrieb unserer Website www.hammersheinz.de höchste Priorität. Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie gemäß Artikel 13, 14 EU-Datenschutzgrundverordnung Nr. 2016/679 („DSGVO“) darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und welche Rechte Ihnen nach der DSGVO und dem Bundesdatenschutzgesetz („BDSG“) zustehen. 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist 

Hammers & Heinz Immobilien GmbH
Im Zollhafen 6
50678 Köln

Telefon: +49 (0) 221 990 47 – 0
E-Mail: info@hammersheinz.de 

Unser Datenschutzbeauftragter ist

Dominik Fünkner

PROLIANCE GmbH
Leopoldstraße 21
80802 München

Telefon: +49 89 2500 39222
E-Mail: datenschutzbeauftragter@datenschutzexperte.de

1.     Ihre personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die Sie als Person betreffen. Wir verarbeiten die im Rahmen Ihrer Bewerbung von Ihnen angegebenen und an uns übermittelten personenbezogenen Daten, zu denen in der Regel gehören:

  • Vor- und Nachname, Anrede und Titel
  • Ihre Kontaktdaten: Kontaktinformationen wie Anschrift, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, ggf. berufliche Position
  • Ihre Bewerbungsdaten, bestehend aus Ihrem Anschreiben, Lebenslauf sowie den üblichen Nachweisen und Zeugnissen.

Wir erheben diese personenbezogenen Daten bei Ihnen als Betroffener. 

2.    Zwecke der Verarbeitung

Damit wir Sie an Bewerbungsverfahren für eine bestimmte Stelle beteiligen können, sind verkehrsübliche und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen erforderlich, mit denen Sie uns über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen informieren. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Bewerbungsprozesses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO, § 26 BDSG). Grundsätzlich ziehen wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur zur Entscheidung über die Besetzung derjenigen Stelle heran, auf welche Sie sich ausdrücklich beworben haben. Dafür werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen an die mit der Durchführung des Bewerbungsverfahrens befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterleiten.

Wenn Sie eine Initiativbewerbung einreichen, die sich auf keine bestimmte Stelle bezieht, können wir Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen von Besetzungsentscheidungen über sämtliche in Betracht kommende Stellen hinzuziehen. Dafür werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen an Kollegen aus der oder den Abteilungen einbeziehen und diesen Ihre Unterlagen übermitteln, in der bzw. denen eine spätere Tätigkeit in Betracht kommt. 

3.    Übermittlung Ihrer Daten an Dritte

Wir arbeiten für die bestmögliche Leistungserbringung mit externen Dienstleistern zusammen, die wir stets sorgfältig auswählen und datenschutzrechtskonform einbinden, insbesondere

  • den Steuerberater Dipl.-Finanzwirt Leo Prinzen, Rotter Bruch 4, 52068 Aachen, der für uns die laufende Lohn- und Finanzbuchhaltung durchführt; wir haben den Steuerberater Dipl.-Finanzwirt Leo Prinzen sorgfältig ausgewählt und datenschutzkonform verpflichtet; 
  • Dienstleistern im Bereich Marketing, an die wir, wenn überhaupt, personenbezogene Daten auf Grundlage eines Auftragsverarbeitungsvertrags nach Art. 28 DSGVO übermitteln;
  • Postdienstleistern, die postalische Sendungen an Sie ausliefern, Finanzinstitute für die Abwicklung von Zahlungen und Gericht sowie Behörden, wenn dies für unsere Tätigkeit notwendig ist oder wir dazu verpflichtet sind.

Eine Übermittlung Ihrer Bewerberdaten in einen Drittstaat außerhalb der EU oder an eine internationale Organisation erfolgt nicht.

4.    Löschung Ihrer personenbezogenen Daten

Sollte das Bewerbungsverfahren nicht zu Ihrer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerberdaten löschen und vernichten, sobald nach erfolgter endgültiger Absage durch Sie oder durch unser Unternehmen eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist. 

Sollte ein Bewerbungsverfahren zu einer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen  in Ihre Personalakte aufnehmen, um zum Zweck der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen zu informieren. In diesem Fall werden Ihre Bewerbungsunterlagen erst gelöscht und vernichtet, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Beendigung weitere drei Jahre verstrichen sind.

Nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht löschen wir Ihre personenbezogenen Daten sofern nicht ein berechtigtes Interesse an einer Archivierung vorliegt und Ihr Interesse an einer Löschung dieses Interesse nicht überwiegt.

5.    Ihre Rechte

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, stehen Ihnen gegenüber uns verschiedene datenschutzrechtliche Rechte und Ansprüche zu. 

Sie haben nach Maßgabe von § 34 BDSG, Art. 15 DSGVO das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten und deren Herkunft, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden, und den Zweck der Speicherung. 

Darüber hinaus haben Sie unter bestimmten, in den jeweiligen Vorschriften enthaltenen Voraussetzungen nach Maßgabe von § 35 BDSG, Art. 16-20 DSGVO Anspruch auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung (der Verarbeitung) Ihrer personenbezogenen Daten sowie auf Datenübertragbarkeit, auch an einen anderen Verantwortlichen. 

Zudem können Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, wenn wir Ihre Daten aufgrund eines berechtigten Interesses verarbeiten (Art. 6 I 1 f DSGVO). Hierfür ist nur dann ein besonderer Grund erforderlich, wenn wir Ihre Daten nicht zu Werbezwecken verarbeiten. Bei einem Widerspruch werden wir Ihre persönlichen Daten ab Eingang während der dann folgenden Prüfung nicht mehr weiter verarbeiten und nach Abschluss der Prüfung – bei berechtigtem Widerspruch – löschen (§ 36 BDSG, Art. 21 DSGVO). Eine uns übermittelte Einwilligung zur Datenverarbeitung (Art. 6 I 1 a DSGVO) können Sie jederzeit widerrufen; wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht weiter und löschen diese, außer es besteht eine gesetzliche Erlaubnis für die weitere Verarbeitung. Ein Widerspruch oder ein Widerruf lässt die Zulässigkeit der Datenverarbeitung in der Vergangenheit unberührt. 

Schließlich haben Sie nach Art. 77 DSGVO das Recht zur Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde. Eine Übersicht über die zuständigen Aufsichtsbehörden finden Sie auf der Internetseite des BfDI (https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html).

Die Ihnen zustehenden Rechte erfüllen wir unverzüglich und unentgeltlich. Wenden Sie sich dazu bitte an uns oder unseren Datenschutzbeauftragten; sämtliche Kontaktdaten finden Sie am Anfang dieser Datenschutzerklärung.

6.     Aktualisierungen

Wir werden diese Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit aktualisieren, um sie an neue Entwicklungen anzupassen. Wenn wir über die Möglichkeit verfügen, Sie zu kontaktieren, werden wir Sie über relevante Änderungen unterrichten. 

Stand dieser Datenschutzerklärung: Dezember 2018